Kategorie: Hotspots

Deutsches Haus in Kaub

Wenn Sie einfach mal nicht selbst kochen wollen und trotzdem so richtig Lust auf was Leckeres haben… Hier eine wirklich gute Empfehlung… 

Im Hotel & Restaurant Deutsches Haus in Kaub wird gutbürgerliches angeboten… ordentliche Portionen… Superlecker… und das Ganze auch noch zu fairen Preisen… Kulinarische Wünsche sollten hier nicht offen bleiben…

Hotel Deutsches Haus
Schulstraße 1
56349 Kaub am Rhein
Tel.: +49 (6774) 266

Entfernung: ca. 5 km (Klick für Routenplanung) 

Landmuseum Ransel

Damals heute erleben...

Im Landmuseum wird am Rad der Zeit gedreht. Besuchen Sie eines der spannendsten Traditionsmuseen im Rheingau.

Das Herzstück des Museums sind eine Vielzahl an Ausstellungen zu den Themen:

– Landwirtschaft
– Bergbau
– Schäferei
– Schmiede
– Weinbau
– Forstwirtschaft
– Wagnerei
– Schuhmacherei
– Sägewerk
– Dachdeckerei
– Schnapsbrennerei

Außerdem wird in der hauseigenen Brauerei das “Ranseler Landbräu” – ein uriges handgemachtes Premium-Märzen-Bier –  gebraut.

Im angeschlossenen Restaurant “Land Art” mit nostalgischer Gaststube und Biergarten kann man sich zum Bier auch kulinarische Leckereien genehmigen.

Zu guter Letzt wird jeden Freitag und an allen festen im historischen Backhaus Brot gebacken.

Auszug aus dem Veranstaltungskalender 2019

07.04. Frühlingsfest mit Oldie Sunday

ab 11 Uhr

05.05. Maifest mit Oldie Sunday

ab 11 Uhr

09.06. Oldie Sunday

Oldtimer-Treffen für Autos und Motorräder ab 11 Uhr

07.07. Oldie Sunday

mit Tapas und Paella Party ab 11 Uhr

13.-14.07. Kultur- und Gaudifest

Samstag ab 20 Uhr Live Musik mit den "Lollipops"
Sonntag ab 11 Uhr Frühschoppen mit den "Lorcher Musikanten"

19.-21.07. 9. In der Mitte Treffen Royal Entflied

Motorrad-Treffen

04.08. Oldie Sunday

mit Grill-Party ab 11 Uhr

17.08. Candle Light Dinner

mit Live Musik vom Duo "Candle's Night" ab 19 Uhr
Nur mit Reservierung

01.09. Oldie Sunday mit Münstlervernissage

"Classic mit Art" ab 11 Uhr

06.10. Erntedankfest mit Oldie Sunday

ab 11 Uhr

30.11. Weihnachtsmarkt

In der Landmuseums-Halle ab 15 Uhr

Kontakt:

Landmuseum Ransel
Kirchstrasse 34
65391 Lorch – Ransel
Tel.: +49 (6726) 2088
info@flk-ransel.de

Vorbestellungen bei Fr. Stegmann unter +49 (6726) 644

Entfernung: ca. 8 km (Klick für Routenplanung)

Fetz – Weingut & Destillerie

Noch auf der Suche nach dem richtigen Mitbringsel? Oder fehlt noch das gute Tröpfchen für’s heutige Abendessen? Oder wollten Sie schon immer mal eine Weinprobe machen? Oder mal was Hochprozentiges?

Was es auch immer sein darf… Hier werden Sie sicherlich fündig 🙂

Das Weingut & Destillerie Fetz liegt in Dörscheid… direkt neben „Fetz – Das Loreleyhotel„.


 

Hochwertige Weine & Sekte, edle Brände & Liköre und sogar den handgemachten und prämierten „LOREDRY Gin“ findet man im ausgesuchten Sortiment.

Darüber hinaus werden verschiedene Wein- und Destillat-Proben angeboten, die nach Voranmeldung eine genussvolle Zeit versprechen…

Unser Tipp: Untypisch für die Region, aber sensationell. Fragen Sie nach dem Apfelwein… Ein wirklich hervorragendes „Stöffche“.

Adresse:
Am Sonnenhang
56348 Dörscheid
Tel.: +49 (6774) 15 48

Entfernung: ca. 4 km (Klick für Routenplanung)

Fetz – Das Loreleyhotel

Achtung Geheimtip! Gaumenfreuden werden wahr…

Ein gemütlicher Abend in perfekter und harmonischer Atmosphäre.

Das ehemalige „Landgasthaus Blücher“ empfängt und verwöhnt seine Gäste nun in neuem Kleid und unter neuem Namen: FETZ – das Loreleyhotel.

Eine herrliche Aussicht, freundliche Gastlichkeit und die immer wieder überzeugenden Träume, die in der Küche gezaubert werden. Das sind einige der Gründe, die einen nach Dörscheid zur Familie Fetz locken.

(mehr …)

Blücherdenkmal in Weisel

Das Blücherdenkmal im Rheinland-Pfälzischen Weisel erinnert an die Rheinüberquerung der Schlesischen Armee unter Gebhard Leberecht von Blücher im Rahmen der Befreiungskriege.
Gebhard Leberecht von Blücher
Das Blücherdenkmal in Weisel

Das Zentrum der Armee mit Blücher und den Korps Yorck und Langeron war im Raum Kaub auf dem Taunus gesammelt. In der Silvesternacht 1813/14 setzten die Vorhut und erste Truppen in Nachen über den Rhein. Teile der Truppen lagen direkt bei Weisel, dessen Einwohner in Mitleidenschaft gezogen wurden zum einen durch Plünderungen, zum anderen durch eingeschlepptes Fleckfieber, an dessen Folgen mindestens 70 Bewohner nach dem Truppenaufmarsch verstarben.

100 Jahre später, im Jahr 1913, gründete sich in Weisel ein Denkmalausschuss. Es wurde beschlossen, ein Denkmal zu errichten, welches einerseits an die Verdienste Blüchers beim Sieg über Napoleon erinnern sollte, aber auch ein Gedenken an die Opfer in der Bevölkerung darstellen sollte. Nach Sammlung entsprechender Gelder in der Gemeinde begann der Steinmetz Johannes Sipp mit dem Aufbau.

Die Einweihung des Denkmals erfolgte am 14. September 1914, sechs Wochen nach Eintritt des Deutschen Kaiserreichs in den Ersten Weltkrieg.

Weitere Informationen:

Bild- und Textquellen:

100 Jahre Freistaat Flaschenhals

JUBILÄUM IM OBEREN MITTELRHEINTAL

Nach dem ersten Weltkrieg von den Besatzern bei der Gebietsaufteilung vergessen: Vor 100 Jahren gründete eine kleine Region im Mittelrheintal ihren eigenen Freistaat Flaschenhals.

Als der Oberbefehlshaber der alliierten Armeen im Oktober 1918 mit einem Zirkel in die Städte Mainz und Koblenz sticht und einen Radius von 30 Kilometern zeichnet, bleibt ein Streifen Land dazwischen übrig. Von Kaub und Lorch am rechten Rheinufer bis in den Raum Limburg sind die Bewohner fortan sich selbst überlassen.

Mehr erfahren…

Bildquellen:

BMW Motorradmuseum Weisel

Die Leidenschaft von Reinhard Gaede hat drei Buchstaben und ist weiß-blau. Dass Gaedes Objekte der Begierde oft reichlich betagt sind, das macht sie für den passionierten Sammler nur noch reizvoller. Im „BMW- Motorradmuseum Weisel“ stellt der Sammler 50 Maschinen der renommierten bayerischen Motorradschmiede aus.

Natürlich gibt der Betreiber der nach seinen Angaben größten öffentlichen Privatsammlung Deutschlands gerne Auskunft über die technischen Details seiner Maschinen. Schließlich kennt er sie in- und auswendig. In unzähligen Stunden wurden die Zweiräder liebevoll restauriert und wieder fahrtüchtig gemacht. Die meisten könnten sofort wieder auf die Straße rollen, doch darauf kommt es gar nicht an. Wie sie da stehen, mattschwarz glänzen, die wenigen Chromteile hochpoliert, verströmen sie den Hauch von Eleganz, vom gemütlichen Tuckern aus einer Zeit, als die Pferdestärken noch nicht das A und O des Motorradbaus waren.


Der Mythos BMW entstammt auch der Zuverlässigkeit der Motoren mit dem markanten, querliegenden Boxermotor, mit dem tiefen Schwerpunkt, sodass die Maschinen wie ein Brett auf der Straße lagen. Gaede weiß viele Geschichten von der BMW zu erzählen, auch von den Wegen und Umwegen, über die sie zu ihm gelangten. Das macht den Besuch nicht nur für Fachleute und Liebhaber interessant.

Kontakt
BMW-Motorradmuseum
Glück-Auf-Str. 18 (Gewerbegebiet)
56348 Weisel

Reinhard Gaede
Telefon: +49 (6774) 9326

Frau Bock
Telefon: +49 (6726) 830850

Öffnungszeiten
April bis Oktober: jeden 1. Sonntag im Monat von 13.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: 2,50 Euro (Kinder frei)

Entfernung: ca. 700 m

Hannott’s Restaurant

Lust auf ein Glas Wein… oder ein frisches Bierchen… oder vielleicht doch noch nen Teller Leckeres dazu…

Nur ein paar Schritte sind’s bis zur Lokalität, in der man neben freundlicher Gastlichkeit auch ein warmes und gemütliches Ambiente geniessen kann.

Die Speisekarte bietet eine überschaubare, aber  abwechslungs- und einfallsreiche Variation der gut-bürgerlichen Küche.

Kleiner Tipp: Einfach mal fragen, ob die Küche noch was „neben der Karte“ zu bieten hat.

Grössere Gruppen sollten sich einen Tisch reservieren !

Adresse:
Altpforter Str. 26A
56348 Weisel
Tel.: +49 (6774) 919108

Entfernung: ca. 400 m

Straußenfarm in Weyer

Am Ortsrand von Weyer in der Langgasse 32 befindet sich die Straußenfarm von Christa Bröder-Krämer. Dort werden rund einstündige Führungen bei mindestens 10 Teilnehmern für 5 Euro pro Person angeboten, Kinder zahlen 3 Euro. Im dazugehörigen Restaurant Straußennest mit einer schönen Aussichtsterrasse kann man das Straußenfleisch, aber auch Schweineschnitzel oder Rindersteaks essen. In einem kleinen Lädchen gibt es von Lampen oder Schmuck aus Straußeneiern über Straußenledertaschen bis hin zu Straußenfederstaubwedeln einiges zu entdecken.

Kontakt:
Christa Bröder-Krämer
Siedlung
56357 Weyer
Telefon: +49  (67 71) 2821

Weitere Informationen:

Entfernung: ca. 16 km (Klick für Routenplanung)

Wandern rund um Weisel

Weisel ist ein idealer Ausgangspunkt, um den ein oder anderen Kilometer zu Wandern.

Eine sehr gelungene, informative und wunderschön illustrierte Zusammenstellung finden sie z.B. hier. Schuhe an… und los geht’s 🙂

Weitere Vorschläge: